Duisburg

TOEppersee

Toeppersee
Toeppersee

Im linksrheinischen Teil von Duisburg befindet sich das Naherholungsgebiet rund um den Toeppersee. Der See entstand wie viele Seen am Niederrhein aus Kiesgruben und wurde auch nach dem damaligen Firmenbetreiber, Emil Toepper benannt. Der See wurde von der damaligen Gemeinde Rheinhausen für ca. 2 Millionen Mark erworben. Die Gemeinde setzte sich das Ziel, hieraus ein Erholungsgebiet für die Bürger zu gestalten und  forstete das Gelände auf und sorgte mit großen Rasenflächen auch für Liegeflächen in Wassernähe.

Toeppersee
Duisburg

Nördlich des Toeppersee befindet sich der kleinere Toeppersee. Zusammen bilden die Seen eine grüne Lunge zwischen den Städten Moers und Duisburg.

Wasserfläche

Der See hat eine Fläche von rund 54ha. An der breitesten Stelle ist er ca. 650 Meter lang. Das Wasser ist bis zu 10,7 Meter tief. Die Durchschnittstiefe ist ca. 4,5 Meter.

Freizeitangebote

Am Toeppersee gibt es ein umfangreiches Freizeitangebot für Angler, Segler und Wasserski-Begeisterte. Direkt am See findet sich eine Wasserski-Anlage und auch ein Bootsverleih. Schwimmen ist aufgrund der oft vorhandenen Algen nur bedingt möglich, jedoch liegt am See auch das Hallenbad Toeppersee.

Gesamtfläche

Das Freizeitgelände rund um die Toepperseen bietet auf rund 140ha den Besuchern Erholungs- und Sportmöglichkeiten.