Düsseldorf

Carlstadt & Rheinufer

Südlich der "längsten Theke der Welt", der Düsseldorfer Altstadt, beginnt der kleinste Düsseldorfer Stadtteil, die Carlstadt (bis 2005: Karlstadt). Direkt am Rheinufer liegend grenzt der schöne Stadtteil östlich an die weltberühmte Shoppingmeile Königsallee und südlich an das Regierungsviertel an.

Blick auf die Carlstadt vom Alter Hafen aus. Hier beginnt der Stadtteil.
Blick auf die Carlstadt vom Alter Hafen aus. Hier beginnt der Stadtteil.
Nahverkehr
Nahverkehr

Ich möchte hier etwas von der reinen geographischen Zuordnung der Stadtbezirke abweichen und beginne den Rundgang am nördlichen Rand, dem "Alter Hafen", der noch zur Altstadt gehört. Der Weg führt uns dann zunächst weiter am Rhein entlang und dann innerstädtisch zurück bis zum Carlsplatz.

Rheinansicht: Oberkasseler Brücke, Altstadt, Carlstadt
Rheinansicht von der Rheinkniebrücke: Oberkasseler Brücke, Altstadt, Carlstadt

Alter Hafen

Schiff im Alter Hafen
Schiff im Alter Hafen

Der Name Alter Hafen erweckt den Eindruck, hier wäre noch eine alte Hafenanlage. Im Grunde ist es aber nur die stark veränderte Form eines ehemaligen Sicherheitshafen, den man zur Dekoration 1996 noch mit einem Schiff (15m lang) ausgestattet hat. Auf dem obigen Foto links geht es in Richtung Altstadt und rechts sieht man die Kirchenspitze von St. Maximilian und das Filmmuseum.

Rheinuferpromenade

Die Carlstadt liegt rechtsrheinisch direkt am Rheinufer.

Blick von der Carlstadt in Richtung Altstadt (rechts) und Oberkassel (links)
Blick von der Carlstadt in Richtung Altstadt (rechts) und Oberkassel (links)
Wohn- und Geschäftshäuser und das Mannesmannhochhaus
Wohn- und Geschäftshäuser und das Mannesmannhochhaus
Ehemaliges Mannesmannhochhaus
Ehemaliges Mannesmannhochhaus

Unmittelbar an der Uferbefestigung befinden sich beliebte Wohnbereiche mit einer alten, schönen Bausubtanz und am südliche Ende auch einige Wirtschaftsgebäude wie z.B. die ehemalige Zentrale von Mannesmann / Vodafone und das Innenministerium des Landes NRW.

 

Auf Höhe der Rheinkniebrücke verlässt man die Carlstadt anschließend Richtung Landtag und Rheinturm sowie dem Medienhafen.

Museen und Kunst

Filmmuseum vom Alter Hafen aus gesehen
Filmmuseum vom Alter Hafen aus gesehen

Insbesondere im künstlerischen Bereich ist die Carlstadt in den letzten Jahren immer bedeutender geworden.

Genannt sei hier z. B.

und eine Reihe von kleinen Galerien und Künstlerstudios.

KIT - Kunst im Tunnel
KIT - Kunst im Tunnel

Kirche St.Maximilian

Am KIT machen wir einen kleinen Abstecher in die Innenstadt und kommen zur Kirche St. Maximilian.

Eingang
Eingang

Seine Ursprünge hat das ehemalige Klostergebäude im Jahr 17. Jahrhundert, als sich einige Franziskaner-Mönchen hier nieder- liessen. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde dann die Kirche in seiner jetzigen Form erbaut.

Straßenzug an der Kirche
Straßenzug an der Kirche

Heute befindet sich hier neben der eigentliche Kirche auch das "Maxhaus", das Stadthaus der katholischen Kirche Düsseldorf und ein Bistro. 


Das Adlerpult in der Kirche St.Maximilian
Das Adlerpult in der Kirche St.Maximilian

Kulinarisches

Direkt hier in der Kirche befindet sich ein Bistro / Restaurant und gegenüber die Brauerei Zum Schiffchen, die den Übergang zur Altstadt und deren weltbekannten  Bierspezialitäten "das Altbier" bildet. Aber auch am Rheinufer findet man eine große Auswahl von lokalen und weltweiten Spezialitäten.

Gegenüber dem Maxhaus liegt die Brauerei zum Schiffchen
Gegenüber dem Maxhaus liegt die Brauerei zum Schiffchen

An der Rheinkniebrücke

Roncallis Apollo-Theater
Roncallis Apollo-Theater

Kurz vor der Rheinkniebrücke endet der Stadtteil am Innenministerium und der Villa Horion, dem jetzigen Sitz des Landtagspräsidenten. Bemerkenswert ist das unter der Rheinkniebrücke liegende Apollo Theater. Hier finden die bekannten  Variete-Aufführungen statt.

Roncallis Apollo-Theater
Roncallis Apollo-Theater

Die Villa Horion wurde um 1910 von Hermann vom Ende im Stil des Neo-Klassizismus erbaut und liegt am jetzigen Johannes-Rau-Platz. Die Villa ist Sitz des NRW-Landtagspräsidenten und bildet den Anfang des NRW-Regierungsviertels.

Johannes-Rau-Platz mit der Villa Horion, links: KIT
Johannes-Rau-Platz mit der Villa Horion, links: KIT

Schwanenspiegel und "GAP15"

Schwanenspiegel
Schwanenspiegel
Hochhaus "GAP15"
Hochhaus "GAP15"

In östlicher Richtung geht es weiter bis zum Graf-Adolf-Platz und dem markanten Hochhaus "GAP15".


Hier findet man nun mit der Düssel, dem namensgebenden Flüsschen, dem Schwanen-spiegel und Kaiserteich, an dem die Kunstsammlung K21 liegt, einige Gewässer zur Naherholung.

Säulenheilige
"Säulenheilige"

Carlstadt (Mitte)

Wir gehen nun nördlich in Richtung Carlsplatz und gelangen in eine typische Stadtlandschaft mit enger Bebauung. Schön sind auch hier die alten Gebäude und kleine Läden, hauptsächlich Schmuck- und Antiquitätengeschäfte.

Typische Stadtszene, rechts das bekannte "Townhouse Düsseldorf", ein Hotel.
Typische Stadtszene, rechts das bekannte "Townhouse Düsseldorf", ein Hotel.

Stahlhof

Schaut man vorher noch in Richtung Königsallee so sieht man von hier an der Stadtteilgrenze schon den Stahlhof, den jetzigen Sitz des Verwaltungsgerichtes. Das Gebäude ist mit seinen schönen Dachkacheln bereits von weiten zu erkennen.

Am östlichen Ende: der Stahlhof
Am östlichen Ende: der Stahlhof

Carlsplatz

Streng genommen gehört auch der Carlsplatz nicht zur Carlstadt, wird jedoch aufgrund der Nähe und Namensgebung in der Bevölkerung als Teil - wenn nicht sogar als "Namensgeber" angesehen. Sein Name geht,  wie auch der Name der Carlstadt, auf den Namen des Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz zurück. Dieser prägte die Stadt, wie man heute auch noch am Schloss Benrath sehen kann.

Marktangebot
Marktangebot
Auf dem Marktplatz
Auf dem Marktplatz

1288 erhielt Düsseldorf seine Marktrechte, aber erst seit ca. 1900 ist der "Karlplatz", wie er früher noch hieß, etabliert. Lange Zeit galt die Lage in der nahe liegenden Altstadt als attraktiver. Dennoch ist er nun der älteste, noch betriebene Marktplatz in Düsseldorf. Rund 60 Händler bieten hier vor allem frische Produkte und Speisen an.

S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular