Grefrath

Dorenburg

Die Geschichte der Wasserburg Dorenburg als ehemaliger Sitz der Herrscher von Wachtendonk lässt sich bis 1326 zurückverfolgen. Sein heutiges Erscheinungsbild hat die Burg seit dem 17. Jahrhundert. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die entstandenen Zerstörungen beseitigt und das Gelände vom Kreis Viersen als zentraler Ort des Niederrheinischen Freilichtmuseum genutzt. 

Dorenburg (Innenhof)
Dorenburg (Innenhof)

In der Burg werden insbesondere Ausstellungen zur niederrheinischen Lebensart und Kultur präsentiert. Überregional bekannt ist das Museum auch durch das dort befindliche Spielzeugmuseum (mit Modelleisenbahnanlage) und Veranstaltungen wie z.B. den Weihnachtsmarkt oder Mittelalterveranstaltungen

Anschrift & Öffnungszeiten

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1, 47929 Grefrath; freilichtmuseum@kreis-viersen.de

April - Oktober

10:00 - 18:00 Uhr

November - März

10:00 - 16:00 Uhr


Die Wasserburg

Verwunschen gelegen: Die Dorenburg mit gut sichtbaren Wassergraben
Verwunschen gelegen: Die Dorenburg mit gut sichtbaren Wassergraben

Eingangsbereich

Eingangsbereich
Eingangsbereich

Im Jahr 2013 wurde ein neuer Museumseingang geschaffen, der nun zentral und optisch ansprechend die Besucher begrüsst. In diesem Gebäude befindet sich auch der Museumsshop.

Tante-Emma-Laden

Einrichtung wie zu Omas Zeiten
Einrichtung wie zu Omas Zeiten

Im hinteren Teil des Geländes befindet sich das Tante-Emma-Laden mit einer typischen Einrichtung. Oft kann man hier auch das bekannte selbstgebackene Brot kaufen.

Bildergalerie

S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular