Nettetal

Kaldenkirchener Grenzwald

Der als Naherholungsgebiet beliebte Kaldenkirchener Grenzwald befindet sich unmittelbar an der Grenze zu den Niederlanden und ist Teil des Naturpark Maas-Schwalm-Nette.

Bis kurz nach Kriegsende wurde das Gebiet forstwirtschaftlich und für den Tonabbau intensiv genutzt. Nach den beiden Weltkriegen führte dieses dazu, dass in den Nachkriegsjahren das Waldgebiet als Reparation den Belgiern und später den Niederländern zur Abholzung übergeben wurde. 

Ein Waldbrand 1947 vernichtete dann die restlichen Bestände. Der verbliebende Sandboden führte hier damals zu - untypischen - Sandstürmen am Niederrhein. 

  • Mehrfach abgeholzt und wiederaufgeforstetes Waldgebiet mit seltenen Heidemoore
  • Hier bildeten sich Sandstürme am Niederrhein
  • Mammutbaum-Farm mit einer umfangreichen Sammlung von Baum- und Gehölzraritäten
  • Geo-Hydrologischer Wasserpark
  • eine der größten Moorfroschpopulationen in Deutschland 

Einfahrt über die Buschstraße
Einfahrt über die Buschstraße

Naturschutzgebiet Heidemoore

Doch schon 1949 führten die Kaldenkirchener eine gut durchdachte Wiederaufforstung durch, die auch weg von einer Kiefer-Monokultur führten. Heute hat der Grenzwald eine große Vielfalt an Bäumen - ja, sogar Mammutbäume. Es entstanden nun auch wieder für den Niederrhein typische Hochmoore (z.B. im Naturschutzgebiet Heidemoore I im südlichen Grenzwald und im naheliegenden Naturschutzgebiet Heidemoore II im Brachter Wald).


Diese vom Regen gespeisten Moore basieren auf wasserundurchlässigen Ton und bilden Inseln im Grenzpark, die als Heimat z.B. einer der größten Moorfroschpopulationen Deutschlands dienen. Pilzsammler freuen sich auf dem mittlerweile erholten, humusreichen Boden eine große Artenvielfalt vorzufinden.

Sequoiafarm

Eingangsschild
Eingangsschild

Im Rahmen der Aufforstung Anfang der 1950er-Jahre hat ein mammutbaumbegeistertes Ehepaar ein Arboretum auf rund 3,5 ha angelegt. Auf einer Versuchsfläche (1,5 ha)  wurden anfangs 1.500 junge Bergmammutbäume gepflanzt, von denen heute noch 160 zu bewundern sind. Rund 60 Jahre danach (2015) haben einige Bäume bereits eine Höhe von annähernd 40 Meter (1983: 21 Meter) erreicht.

Mammutbäume
Mammutbäume

Die Anlage wurde einige Jahre als Forschungsstation und biologische Station genutzt, so daß junge Pflanzen seitdem immer wieder der Forschung zugeführt wurden und der Baumbestand nach und nach durch weitere seltene Gehölzer anderer Klassen ergänzt wurde.

Mammutbäume


  • Mammutbäume können über 3000 Jahre alt werden und über 100 Meter hoch wachsen.
  • Der Name basiert auf den wissenschaftlichen Namen der Mammutbäumen ("Sequoiadendron giganteum")
  • Übrigens: der höchste Mammutbaum mit rund 39 Meter befindet sich hier am Niederrhein auf Gut Heimendahl in Kempen.

 


Junge Mammutbäume
Junge Mammutbäume

Anschrift & Öffnungszeiten

Verein Sequoiafarm e.V.

Buschstr.98, 41334 Nettetal-Kaldenkirchen

http://sequoiafarm-kaldenkirchen.de

November - März

geschlossen

April - Oktober

Sonntags von 10-17 Uhr



1991 gefällter Mammutbaum am Kaldenkirchener Bahnhof (30m hoch, 6m Stamm)
1991 gefällter Mammutbaum am Kaldenkirchener Bahnhof (30m hoch, 6m Stamm)

Ableger des General Sherman Trees

Ableger des General Sherman Trees
Ableger des General Sherman Trees

Auf der Farm kann man Ableger des General Sherman Tree sehen. Hierbei handelt es sich um den voluminösesten Baum der Erde. Er wird auf ein Alter von bis zu 2.500 Jahren geschätzt.

 

Er ist nicht der höchste oder umfangreichste Baum der Erde, denn dieser ist ein 115 Meter hoher Küstenmammutbaum im Redwood-Nationalpark, aber auch so ein Baum der Superlative mit einer Höhe von 84 Meter und anfangs 31 Meter Stammumfang. Ein einzelner Ast kann bereits über 2 Meter Durchmesser haben.

 

Quelle: Wikipedia

Angedeuteter Stammumfang im Park
Angedeuteter Stammumfang im Park

Geo-hydrologischer Wassergarten

Eingangsschild
Eingangsschild

Direkt neben dem Eingang zur Sequoia-Farm befindet sich der geo-hydrologische Wassergarten der Stadtwerke Nettetal. Hier können Besucher auf über 10.000 qm eine typische niederrheinische Landschaft besuchen. Die Wege sind gut beschildert und folgen einem rund 130m langen Bachlauf.  

Der Besucher erfährt hier vieles über die Funktionen der Gewässer, die Regenrückhaltung und Abwasserbeseitigung sowie auch über die Pflanzen- und Tierwelt am linken Niederrhein. 

Station zur Erläuterung des Abwasserabflusses der verschiedenen Bodenbeläge bei Regen
Station zur Erläuterung des Abwasserabflusses der verschiedenen Bodenbeläge bei Regen

Anschrift & Öffnungszeiten

Geo-Hydrologischer Wassergarten der Stadtwerke Nettetal

Buschstr.98, 41334 Nettetal-Kaldenkirchen

November - 19. März

geschlossen

20. März - 31. Oktober

täglich von 9 bis 19 Uhr



S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular