Schwalmtal

Hariksee

Im auch heute noch existierenden Moorgebiet zwischen dem heutigen Schwalmtal und Niederkrüchten entwickelte sich durch den Durchfluss der Schwalm vor ca. 8.000-12.000 Jahren der Hariksee. Die Lage wurde später durch den vom Menschen bis zum 17. Jahrhundert vorgenommenen Torfabbau verändert bis der sehr nährstoffreiche See die heutige Größe von rund 20 ha erreicht hatte. 

Panorama vom südlichen Ufer
Panorama vom südlichen Ufer

Nach dem 1. Weltkrieg wurde der See schnell touristisch erschlossen und ein Großteil der ufernahen Grundstücke privatisiert. Auf dem obigen Foto sieht man rechts z.B. Ferienwohnungen mit einem dahinter liegenden Minigolf-Platz. Das Gebiet rund um den See ist Teil vom Naturpark Schwalm-Nette.

Panorama vom östlichen Ufer mit dem Inselschlösschen
Panorama vom östlichen Ufer mit dem Inselschlösschen
Idylle
Idylle

Obere Hariksee OHG

www.hariksee.com
Harikseeweg 74, Schwalmtal

info@hariksee.com


Insel-Schlösschen

1891 wurde das villenähnliche Insel-Schlösschen erbaut und diente als Wochenendsitz der Waldnieler Herrscher. Rund 30 Jahre später wurde es dann als reines Ausflugslokal auch der normalen Bevölkerung zugänglich gemacht und beinhaltet mittlerweile in seinem großen Anbau - der 2002 nach einem großen Brand entstand - ein Restaurant. 

Das Inselschlösschen
Das Inselschlösschen
"Patschel" ist das älteste Schiff am See und fährt zwischen dem Ìnselschlösschen und der Mühlrather Mühle am Nordufer
"Patschel" ist das älteste Schiff am See und fährt zwischen dem Ìnselschlösschen und der Mühlrather Mühle am Nordufer
Insel-Schlösschen mit Anbau
Insel-Schlösschen mit Anbau

Natur und Wanderwege

Bebaute Uferzone mit Schiffanleger und Wochenendhäuser
Bebaute Uferzone mit Schiffanleger und Wochenendhäuser
Zwei-Seen-Runde
Zwei-Seen-Runde

Nur ein kleiner Anteil der Uferzone ist frei zugänglich und dennoch lädt das Bruchwald- gebiet rund um den See und auch die Wiesen und Felder im Umkreis zu einem Spaziergang ein.


Kanadagänse
Kanadagänse

Im Frühjahr und Herbst sind hier z.B. viele durchreisende Vögel zu sehen und im und am See kann man Schwäne und Enten beobachten.


Maas-Schwalm-Nette-Pfad als Wanderweg führt hier vorbei
Maas-Schwalm-Nette-Pfad als Wanderweg führt hier vorbei
Wasserblick 17 vom Naturpark Schwalm-Nette
Wasserblick 17 vom Naturpark Schwalm-Nette

Mülrather Mühle & Fischaufstiegsanlage

Am Ablauf des Hariksees liegt die Mülrather Mühle aus 1447. Oberhalb liegt die Berappter Mühle und unterhalb die Frankenmühle. Besonderheit der Mülrather Mühle sind die zwei Wasserräder (aus Holz und aus Eisen). Bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts wurde die Mühle noch für Mehl, Öl und später als Sägewerk genutzt. Aktuell befindet sich hier ein Hotel und Ausflugslokal.

Mülrather Mühle mit den beiden Wasserrädern
Mülrather Mühle mit den beiden Wasserrädern

Der Durch den Mühlenbetrieb entstehende Höhenunterschied an der Schwalm von rund 1,5m war für die Fische problematisch.

 

So wurden vor einigen Jahren hier Fischaufstiegsanlagen gebaut, die als Bypass dienen und die Durchgängigkeit des Flusses für die Fische ermöglichen.

Beschreibung an einer Tafel
Beschreibung an einer Tafel

S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular