Viersen

Hoher Busch

Der Hohe Busch ist ein Wald- und Naherholungsgebiet in der Nähe der Süchtelner Höhen zwischen Viersen und seinem Stadtteil Dülken. Bekannt ist er insbesondere durch das große Sportzentrum.

Hier befindet sich die geografische Mitte und gleichzeitig auch der höchste Punkt der Stadt Viersen. 

  • Labyrinth (geografische Mitte Viersens)
  • Bismarckturm
  • Stadion Hoher Busch
  • Wasserturm Windrose in Dülken

Labyrinth (geografische Mitte)

Der Apfelbaum in der Mitte des rund 2.500qm großen "kretischen" Labyrinthes markiert das geografische Zentrum Viersens. Die Steine stammen aus dem Neandertal. Das Labyrinth ist eigentlich kein echtes, da es keine Abzweigungen gibt und man problemlos in der Mitte ankommt. Es befindet sich an der Sportanlage "Hoher Busch" zwischen Viersen und Dülken.

Seitenansicht
Seitenansicht

Bismarckturm (höchster Punkt)

Der 1899 erbaute Bismarckturm auf der Wilhelmshöhe befindet sich auf einer Höhe von 84,94 Meter. 2001 wurde der Turm im Rahmen der Euroga 2002 saniert.

Nur 2 km nördlich von hier findet man das Wildgehege der Süchtelner HöhenWeitere Infos dazu gibt es hier auf meiner Homepage.

Stadion Hoher Busch

Panorama Hauptstadion
Panorama Hauptstadion

Wasserturm Windrose in Dülken

Am andere Ende des Waldgebietes erreicht man über z.B. die ausgeschilderten Laufwege auch schnell den Dülkener Wasserturm "Windrose". Er fasst rund 2.000 m3 Trinkwasser und sichert damit die Versorgung in der Hochzone. Nachtrag erstrahlt er in Beerentönen und ist damit ein Wahrzeichen von Dülken geworden.

Wasserturm
Wasserturm
S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular