Willich

Schloss Neersen

Das Schloss Neersen in seiner heutigen Form wurde zwischen 1661-1669 erbaut und löste damals die seit dem 11. Jahrhundert bereits existierende Burganlage an der Niers ab. Erbauer waren die Freiherrn von Virmond, die am Niederrhein eine bedeutende Rolle nicht nur in der damaligen Herrlichkeit Neersen spielten.  Die männlichen Virmonds waren oft ohne Nachfahren, so daß zur damaligen Zeit die Übergabe des Besitzes oft in Streitigkeiten aufging. Der Kölner Kurfürst Maximilian Friedrich beendete die Selbstständigkeit 1802 und in Folge ging das Schloss in die Hände von Privatleuten über.  

Schloss Neersen
Schloss Neersen (Rückseite)

1851 richtete ein Mönchengladbacher Fabrikant hier eine Baumwollspinnerei ein. Wenige Jahre später brannte das Schloss jedoch bereits wieder durch mangelnde Sicherheitsvorkehrungen des Betriebs nach einer Explosion ab und der Neersener Unternehmer Gustav Klemme erwarb die Ruine und baute ein Teil bis 1896 wieder als Wohnhaus auf. 

Später wechselte es mehrfach den Besitzer, war nach dem Krieg Sitz der US Armee und später ein Kinderheim bis es dann die Stadt Willich 1971 kaufte und nun als Rathaus und Sitz des Bürgermeisters nutzt. Jährlich findet hier im Sommer das überregional bekannte Freilichttheater statt. 

Seit 2015 befindet sich im Innenhof nun auch ein italienisches Restaurant und in den Sommermonaten in der Orangerie im Park eine Eisdiele mit einer wunderbaren Sicht in die Parkanlagen.


Modell der alten Burg Neersen (ca. 13. Jahrhundert)
Modell der alten Burg Neersen (ca. 13. Jahrhundert)

Das Schloss

Innenansichten

Ratssaal der Stadt Willich
Ratssaal der Stadt Willich

Viele Bereiche des Schloss Neersen sind mittlerweile wieder für die Öffentlichkeit nutzbar. Oft finden im Ratssaal oder in der Galerie im 2. Obergeschoss ("Motte") kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater und Kabarett statt. Sehenswert sind im Ratsaal die Gemälde der Ahnen der Virmonds, dem alten Herrschergeschlechts im Schloss. 

Festspiele Schloss Neersen

Seit 1984 finden am und im Schloss Neersen die überregional bekannten Festspiele Schloss Neersen statt. Damals begann es noch mit 5.700 Zuschauern in der Spielzeit und viel Skepsis in der Politik. Die Besucherzahl hat sich seitdem mehr als vervierfacht und die Festspiele wurden zu einem wichtigen Imageträger für die Stadt. Je Vorstellung können bis zu 475 Besuchern auf der mobilen Bühne Platz nehmen. In den letzten Jahren wurden darüberhinaus auch Aufführungen, Lesungen oder Konzerte im Park oder im Schloß angeboten. Die Trägerschaft liegt seit 1993 in den Händen eines privaten Vereins.

Der Schlosspark & Park der Sinne

Im Rahmen der Euroga 2002 wurde der im englischen Stil gehaltene Schlosspark restauriert und Lern- und Spielelemente (wie z.B. ein Labyrinth) sowie Skulpturen als neue Elemente eingeführt.  Insbesondere der hintere Parkbereich profitierte hiervon und erweiterte den alten, 5 Hektar großen Schlosspark um noch einmal 8 Hektar Fläche. Abgerundet wurde dieses später durch einen umwelt- und schulpädagogischen Ausbau mit der Eva-Lorenz-Umweltstation.

Kunstwerke (Auswahl)

Eva-Lorenz-Umweltstation im Schlosspark

Eva-Lorenz-Umweltstation des NABU Willich
Eva-Lorenz-Umweltstation des NABU Willich
Fahren des NABU und der Eva-Lorenz-Umweltstation
Fahren des NABU und der Eva-Lorenz-Umweltstation

Im Rahmen der Euroga2002+  wurde im Schlosspark mit der Eva-Lorenz-Umweltstation eine umwelterzieherische und schulbiologische Umgebung geschaffen. Betreut wird die Station vom Naturschutzbund Willich, der hier in den letzten Jahren u.a.  einen Kräutergärten, eine Obst- und Schmetterlingswiese und einen Barfußpfad angelegt hat. Der Verein führt hier regelmässig pädagogische Veranstaltungen durch. Die nahen Gewässer der Cloer bieten die Möglichkeit auch die Gewässer und Wassertiere näher kennenzulernen.


Schmetterlingsinsel

Ein Teil des ehemaligen Hochzeitswaldes im hinteren Bereich des Schlosspark Neersen wurde vom NABU Ortsverband Willich 2017 zu einer 1 Hektar großen Schmetterlingsinsel umgewandelt. Über 60 Pflanzenarten finden hier in der Hauptblütezeit Ihre Heimat und sollen insbesondere den namensgebenden Schmetterlingen eine Heimat bieten. Die Stein- und Sandbodenhaltige Hauptinsel verläuft in Richtung der Umweltstation immer mehr in ein leichtes Feuchtgebiet.

Rosarium

Direkt im Eingangsbereich des Schlossparks wurde ein kleines Rosarium angelegt. Rosensorten mit bekannten und oft auch unbekannten Namen verzaubern die Besucher mit Ihrem Duft und Optik. 

Weihnachtsmarkt am Schloss

Immer am 3. Adventswochenende findet am Schloss der beliebte Weihnachtsmarkt statt. Vor der Kulisse des alten Gebäudes findet der Besucher hier in stimmungsvollen Ambiente Produkte aus handwerklicher Produktion und natürlich auch kulinarische Genüsse.

Weihnachtsmarkt Schloss Neersen (Innenhof)
Weihnachtsmarkt Schloss Neersen (Innenhof)

Das Schloss im Winter

Nur vergleichsweise selten liegt am Niederrhein Schnee, so dass diese Aufnahmen schon etwas Besonderes sind. Im Januar 2017 gab es eine dichte Schneedecke, die auch einige Tage liegen geblieben ist und überzog idyllisch den Park.