Mönchengladbach

Kloster Neuwerk

Das zweitälteste Gebäude der Stadt Mönchengladbach ist die Klosterkirche St. Mariä am noch erhaltene Teil des Klosters Neuwerks. Anfang des 12. Jahrhundert entstand hier ein Frauenkloster der Benediktinerinnen. Anfangs noch unter "Cranendonk" urkundlich erwähnt, wurde es gegen Ende des 12. Jahrhunderts "Novum Opus" genannt, oder "Neu(es) Werk" und somit ist das Kloster Namensgeber für den Stadtteil Mönchengladbach-Neuwerk.

Kloster (Hintergrund) und Modell des früheren Anwesens
Kloster (Hintergrund) und Modell des früheren Anwesens
Klosterkirche
Klosterkirche

Beginnend 1618 mit großen Schäden aus dem Dreißigjährigen Krieg, verstärkt ab 1650 durch seine sich nicht mehr sonderlich religiös verhaltene Bewohnerschaft, setzte der Niedergang des Klosters ein. 1794 führten Requisationsforderungen und 1801 die neue Grenzziehung von Napoleon zur Auflösung des nur noch  mit wenigen Schwestern bewohnten Klosters 1802.

 

Therese von Wüllenweber, geboren auf Schloss Myllendonk, kaufte das Schloss 1879 und führte es langsam durch Missionsarbeit wieder der ursprünglichen Verwendung zu, ohne es aber wieder als Kloster zu nutzen. Therese von Wüllenweber gründete später den Orden der Salvatorianerinnen und wurde 1968 heilig gesprochen. 

 

Klosterkirche und Klostergebäude
Klosterkirche und Klostergebäude
Kirchturm
Kirchturm

Nach einer bewegten Zeit in privatem Eigentum führte der Weg 1894 wieder zurück zur früheren Nutzung und der Orden der Franziskanerinnen zog zur Unterstützung des damals neuen Krankenhauses ein. Aufgrund eines Sehwesternmangels ab den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts übernahm dann der Orden der Salvatorianerinnen das Kloster.

 

Therese von Wüllenwebers Schwesternamen "Maria von den Aposteln" übernahm man für das 1968 neu erbaute Neuwerker Krankenhaus. In dieser Zeit wurde das alte Krankenhaus abgerissen und der Nordflügel des Klosters wieder aufgebaut.

Aussenansicht
Aussenansicht
Schrein mit Reliquie der Seligen Maria von den Aposteln
Schrein mit Reliquie der Seligen Maria von den Aposteln
Nördliches Seitenschiff
Nördliches Seitenschiff
Langhaus
Langhaus
Südliches Seitenschiff
Südliches Seitenschiff

Fenster

Heiliger Vitus
Heiliger Vitus

In der Kirche befinden sich wunderschöne Kirchenfenster mit Heiligen, wie auch den Mönchengladbacher Schutzpatron St.Vitus.

S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular