Mönchengladbach

Münster St.Vitus

Der Kölner Erzbischof Gero von Köln gründete im Jahr 974 ein Benediktiner Kloster, auf dessen Grund das Mönchengladbacher Münster als ehemalige Abteikirche weit sichtbar in der Stadt ist.  Dieses Jahr gilt auch als Gründungsjahr der Stadt Mönchengladbach, die somit 1974 ihr 1000jähriges Bestehen feierte. Zu diesem Anlasse wurde die Kirche von Papst Paul VI zur päpstlichen Basilica minor erhoben. 

Münster St.Vitus auf dem Abteiberg
Münster St.Vitus auf dem Abteiberg

Wie bei vielen geistlichen Gebäuden in der Region ging auch dieses Kloster nach den großen Beschädigungen aus dem dreißigjährigen Krieg und später nach der französischen Besatzung ab 1802 in private Hände über. So wurde 1805 sogar eine Baumwollfabrik in einem Teil der klösterlichen Gebäude eingerichtet. Der ehemals große Goldschatz der klösterlichen Gemeinschaft ging dabei verloren und heute sind nur noch wenige Gegenstände, wie z.B. der Abendmahlschrein vorhanden.

Aussenansicht

Seitenansicht
Seitenansicht
Münster bei Nacht
Münster bei Nacht
Westturm
Westturm

Die Kirche wurde im Laufe der Zeit immer wieder erweitert. Einige wichtige Veränderungen waren:

  • Um 1000 wurde das damalige Gebäude vermutlich in Form einer romanischen Basilika umgebaut.
  • Im 12. Jahrhundert erfolgte die Erweiterungen um den Westturm und das Abteilgebäude.
  • Das Langhaus des Münsters wurde 1204 in der heutigen Form vom Kölner Dombaumeister umgebaut.
  • Ab dem 17. Jahrhundert wurde der barocke Stil prägend.
  • Im 19. Jahrhunderte erfolgte eine Erhöhung der Kirchturmkuppel.
  • Im 2. Weltkrieg wurde die Kirche schwer beschädigt aber schon 1947 weitestgehend wieder aufgebaut.

Rathaus Abtei

Nach der Nutzung als Spinnerei in den Jahren 1805-1835 kaufte die Stadt Mönchengladbach das Hauptgebäude und später auch die weiteren Gebäude der Abtei. Bis heute werden diese als Verwaltungs- und Dienstsitz des Oberbürgermeisters genutzt.

Abteibau mit päpstlichen Siegel
Abteibau mit päpstlichen Siegel

Innenansicht

Kirchenraum und Chor
Kirchenraum und Chor

Fenster

Die Kirche ist reich mit bedeutenden, religiösen Glasmalereien verziert. Das älteste erhaltene Objekt stammt noch aus dem 13. Jahrhundert.

Turm zu Babel

Abteigebäude mit Kunstwerk (Bildmitte)
Abteigebäude mit Kunstwerk (Bildmitte)

Vor dem Abteigebäude befindet sich das Kunstwerk "Turm zu Babel" vom Mönchengladbacher Künstler Thomas Virnich aus dem Jahr 2002.

Übergang zur Altstadt

Die gesamte Kirche und Nebengebäude sind zentral in der Innenstadt gelegen. Direkt auf dem die Kirche tragenden Abteiberg führt ein Weg über einen sehenswerte Skulpturenpark zum Museum Abteiberg. Auf der Rückseite hinter dem alten Abteigebäude erfolgt der Übergang in die Altstadt und Fußgängerzone.

Altes Zeughaus und Blick in die ersten Häuser der Altstadt
Altes Zeughaus und Blick in die ersten Häuser der Altstadt
S. Lucas Fotografie

Das Niederrhein-Album

Sascha Lucas

Tel. 0151 52444440

Kontaktformular